Auf den folgenden Seiten möchte ich Sie gerne mit meinen beruflichen Erfahrungen  und erworbenen Kompetenzen vertraut machen - nähere Informationen finden Sie unter folgenden Kapiteln 

  • Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
  • Mediation
  • Qualitäts- & Risikomanagement im Gesundheistwesen
  • Tauch- und Hyperbarmedizin
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • laufende Projekte

Gerne helfe ich Ihnen bei allen Fragestellungen aus meinen Kompetenzbereichen weiter und kann Ihnen das ganze Spektrum von Arzt, über Sachverständiger, Qualitäts-/Risikomanager bis hin zur Mediation/Konfliktberatung anbieten.

Webkatalog: Anästhesie

 


Meine Tätigkeit im AKH-Wien begann ich 1988 noch an der Universität Wien im alten AKH. Kurz nach Übersiedelung in das neue AKH wurde ich zunächst zum Oberarzt (Unfallanästhesie) befördert und erhielt danach die anästhesiologische Leitung der damals neu eröffneten Transplantintensivbettenstation übertragen.

Von 1996 bis 2007 hatte ich die anästhesiologische Leitung der Intensivbettenstation für Brandverletzte. Während dieser Zeit erlangte ich 2002 die Venia Dozendi mit dem Themenschwerpunkt anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung schwer brandverletzter Patienten.

Ab 1998 arbeitete ich an der Planung und Einrichtung einer Überdruckkammer im AKH-Wien - vom Einbringen eines günstigen Angebotes über das Finden eines Aufstellungsortes bis hin zur Ausbildung eines Ärzteteams und Planung des klinischen Betriebes. Die Druckkammer wurde dann 2003 errichtet und war bis 2007 in Betrieb. Im Jahr 2006 führten wir über 2000 Patientenbehandlungen durch.

In den Jahren 2007 / 2008 führte ich im Auftrag der Medizinuniversität Wien die Planung und Entwicklung des Brandverletztenzentrums und Druckkammerzentrums am Princecourt hospital in Malaysia durch. In dieser Zeit war ich auch für die erfolgreiche JCI-Zertifizierung dieses Krankenhauses mitverantwortlich.

In den weiteren Jahren war ich in unterschiedlichen klinischen Bereichen als bereichsleitender Oberarzt tätig und unter anderem auch mit dem Aufbau der Anästhesieambulanz betraut. Neben der klinischen Tätigkeit war ich mit vielen organisatorischen Aufgaben (LKF-Beauftragter, Computerbeauftragter, Qualitäts- und Risikobeauftragter, Interner Konfliktbeauftragter, Implementierungsleitung des Patientendatenmanagementsystems, Koordination des EU-Projektes Patient-Blood-Management, Medicolegale Arbeitsgruppe der Klinik und vielen mehr) beschäftigt.

 


Bereits 1999 legte ich die Prüfung als Gerichtssachverständiger für den Bereich Anästhesiologie und Intensivmedizin ab - seit damals bin ich durchgehend auf der Liste des Justiz gelistet. Aufgrund meiner Ausbildung in Tauch- und Hyperbarmedizin und der Expertise, die ich durch die Planung und spätere Leitung des Druckkammerzentrums am AKH-Wien erworben habe erweiterte ich den Tätigkeitsbereich auch auf Tauch- und Hyperbarmedizin. Nach Abschluss des MSc - Studiums Qualitätsmanagement, der Ausbildung zum ISO-9001 LeadAuditor, EFQM Assessor/Validator sowie der Ausbildung zum Risikomanager, sowie meiner Tätigkeit als Qualitäts- und Risikomanager an der Universitätsklinik beantragte ich eine Erweiterung meiner gutachterlichen Zulassung auf den Bereich Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen. Nach nochmaliger Absolvierung der Sachverständigenprüfung wurde mir dann 2013 diese Fachgebiete ergänzend zugewiesen.

Zur Erweiterung meiner Kompetenzen auf dem Gebiet des Medizinrechtes habe ich das MLS - Studium Medizinrecht 2014 mit Auszeichnung abgeschlossen.

 


Konflikte im Gesundheitsbereich sind aufgrund der starren hierarchischen Strukturen und multiprofessionellen Tätigkeiten nicht selten eine Herausforderung für die Mitarbeitenden. Gerade im multiprofessionellem Umfeld des Anästhesisten und Intensivmediziners stören Konflikte den reibungslosen Ablauf der Patientenversorgung und führen dadurch auch zu einer Verschlechterung der Patientenversorgung. Durch die hohen Betriebskosten (eine Minute "OP-Zeit" kostet etwa 20€) kommt es bei konfliktbedingten Verzögerungen des Ablaufes rasch zum Anfall hoher - und vor allem unnötiger - Kosten.

Ausgehend von meiner Ausbildung und Tätigkeit als interner Konfliktbeauftragter an der MedizinUniversität Wien - auch vor dem Hintergrund des Qualitäts- und Risikomanagements - habe ich mit einer Ausbildung als Mediator nach dem ZivilMedG begonnen und diese 2016 abgeschlossen. Im Rahmen meiner umfangreichen Tätigkeiten an der Medizinuniversität Wien konnte ich auch weitreichende Kompetenzen zum Umgang mit Konflikten - gerade in kritischen Ablaufbereichen sammeln.

Meiner Erfahrung nach, sollte gerade in Zeiten in denen durch Verdichtung von Arbeitsabläufen, Personaleinsparungen und Neuverteilung von Aufgabenbereichen einem proaktiven Konfliktmanagement ausreichend viel Raum / Ressourcen zugeordnet werden. Wird das verabsäumt, so verbrauchen die dadurch entstandenen bzw entstehenden Konflikte unverhältnismäßig mehr Mittel.

Durch meine Mitarbeit in der medicolegalen Arbeitsgruppe unserer Klinik und Aufarbeitung der Reklamationsfälle (30 000 Operationen/Jahr) konnte ich auch umfangreiche Erfahrungen in der Bearbeitung von Patientenbeschwerden sammeln. Da etwa 70% aller anhängigen Gerichtsverfahren mit Patienten durch Mängel in der Kommunikation verursacht sind zahlt sich auch hier jedenfalls eine proaktive Bearbeitung von potentiellen Konflikten aus.

Für eine Mediation mit anderen Konflikten kann ich Ihnen die Seite https://www.key2solution.com empfehlen.

 


Qualitäts- & Risikomanagement im Gesundheistwesen

Bereits 2003 im Rahmen der Planung der Druckkammer am AKH - Wien habe ich eine Diplomarbeit zu den klinischen Risiken des Kammerbetriebes betreut. Ergebnisse  waren, neben einer genauen Festlegung der Abläufe die Erstellung von Checklisten, die dann im klinischen Betrieb eingesetzt wurden. Zu dieser Zeit war ich auch als Koordinator für das Qualitätsprojekt der Universität Maryland für das AKH - Wien tätig. 

Im Rahmen der Planung und Durchführung der ISO 9001 Zertifizierung des AKH - Wien absolvierte ich die Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten für Klein- und Mittelbetriebe, anschließend eine Masterausbildung Qualitätsmanagement, EFQM - Ausbildung, Risikomanagement, sowie eine Ausbildung als Lead - Auditor (ISO 9001). Praktische Betätigungen in diesem Bereich umfassen die Beauftragung als Qualitätsmanager und Risikomanager an der Universitätsklinik für Anästhesie (etwa 200 ärztliche Mitarbeitende), Assessorentätigkeiten bei dem österreichischen Staatspreis Unternehmensqualität, sowie Durchführung von Audits im Auftrag der Quality Austria. Durch Mitarbeit bei der JCI-Zertifizierung des Princecourt-Hospitals konnte ich auch praktische Erfahrungen mit anderen Zertifizierungssystemen erhalten.

Das Spektrum wird abgerundet durch QM-/RM - spezifische Lehrtätigkeiten an der Donau Universität Krems, sowie Kursen bei der Quality Austria. 


Mein erster Tauchlehrer - ein pensionierter Kampfschwimmer aus Deutschland - weckte mein Interesse an den physiologischen Auswirkungen des Tauchens auf den menschlichen Körper, sodass ich zwischen 1994 und 1996 die Ausbildung der GTÜM in 4 Kursen absolvierte. 1996 erfolgte dann die Genehmigung der paktierten Kommission (zusammengesetzt aus Vertreten der Gemeinde Wien und des Bundes) zur Errichtung einer Druckkammer am AKH - Wien. Da dies für die Krankenanstalt vollkommenes Neuland war bestand mein Aufgabenbereich von dem Finden eines geeigneten Aufstellungsortes über die Ausbildung der zukünftigen Mitarbeitenden bis hin  zur Planung des klinischen Ablaufes. 

In diesem Zeitraum betreuten wir auch regelmäßig intensivpflichtige Patienten des AKH - Wien in der damals noch bestehenden Druckkammer des ASB.

2003 wurde dann endlich eine eigene Druckkammer im AKH - Wien errichtet. Im Jahr 2006 konnten wir dann über 2000 Patientenbehandlungen durchführen. Das HBO - Programm wurde dann 2007 zwei Wochen nach Abberufung von Herrn Prof Zimpfer als Leiter der Universitätsklinik für Anästhesie eingestellt. Heute befindet sich am Ort der ehemaligen Druckkammer die Anästhesieambulanz.

 


PRIVATER LEBENSLAUF

geb.: 03 09 1961 in Wien, Vater: Dipl. Ing. Franz Andel, Mutter: Alice-Brigitte Andel; verheiratet mit Frau Dr. Dorothea Andel

1967 -1971:    Volksschule, 1130 Wien Speisingerstr. 44

1971 -1979:    Gymnasium, Kollegium Kalksburg, 1230 Wien

1979 - 1986:   Medizinstudium Universität Wien

 

 

BERUFLICHER LEBENSLAUF

 

Derzeit                  Bereichsleitender Oberarzt AKH-Wien / Medizinuniversität Wien

2007 / 2008           Planung und Entwicklung der Bereiche Brandverletztenintensivstation und Intermediate Care Unit, sowie des Druckkammerzentrums 09 - 11 2007 und 04 2008 im
                            Auftrag der Medizinuniversität Wien International, Prince Court Medical Centre, Kuala Lumpur

2002                     Verleihung der Venia Docendi (14.03.2002)

seit 03 1998          Aufbau und Leitung des Bereiches Tauch- und Überdruckmedizin der Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, AKH Wien.

04 2007-03 1996   Anästhesiologische Leitung der Intensivpflegestation für Brandverletzte incl. Schockraum und des Operationssaales für Brandverletzte, AKH Wien

seit 06 1995          Oberarzt an der Klinik für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin, AKH Wien in folgenden anästhesiologischen Bereichen:

03 1996-06 1995   Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, sowie Dermatologie

05 1995-01 1995   Abteilung für Anästhesie und chirurgische Intensivmedizin, Kaiser-Franz-Joseph-Spital Wien

12 1994-08 1994   Kinderintensivstation, Mautner Markhofsches Kinderspital Wien

08 1994-10 1993   Bereichsleitender Oberarzt der Transplantintensivstation und des Bereiches Transplantationsanästhesie, AKH Wien

09 1993-06 1993   Oberarzt Unfallanästhesie, AKH Wien

 

06 1988–05 1993   Klinik für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin, AKH Wien, in diesem Zeitraum zugeteilt zu folgenden Bereichen:

            06 1988 - 04 1989      Kieferchirurgie, HNO, Orthopädie, Augenheilkunde, Strahlentherapie

            05 1989                     Gynäkologie

            06 1989 - 11 1989      Herz und Thoraxanästhesie und Intensivtherapie (B 200 Herz)

            12 1989 - 05 1991      Bauch-, Gefäß-, Transplantations- und plastische Chirurgie,

            06 1991 - 03 1992      Allgemeine Intensivmedizin (Intensivstation 41)

            04 1992 - 10 1992      Unfallanästhesie

            11 1992 - 05 1993      allgemeine Intensivmedizin (Intensivstation 41)

            1987 - 1988:              Bundesheer als "Heeresanästhesist", im Rahmen dieser Ausbildung:

            06 1987 - 11 1987:     I. Medizinische Abteilung Krankenhaus Lainz, Wien

            12 1987 - 05 1988:     I. Chirurgische Abteilung Krankenhaus Lainz, Wien

 

Grants, Akquisition forschungsbezogener Geldmittel:

 

1993: Medizinisch-Wissenschaftlicher Fonds des Bürgermeisters der Bundeshauptstadt Wien

1998: Phase IV – Studie: Hepatorenale Sicherheit von Amphocil beim intensivmedizinischen Patienten

 

Facharztanerkennung und weiterführende Ausbildungen:

 

  • Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin

 

2016                Abschluss Mediatorausbildung nach dem ZivilMediationsGesetz

2014                Ernennung zum AIQI – Peer Reviewer

2014                Abschluss Universitätslehrgang Master of legal Studies Medizinrecht (MLS) an der Donauuniversität Krems mit Auszeichnung

2014                Ausbildung zum internen Konfliktbeauftragten (IKB) an der Medizinuniversität Wien

2014                Abschluss Zertifikatsprogramm „Medizinische Lehre Wien" (MLW)

2013                Erweiterung des Fachgebietes als Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger auf Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen

2010                Ausbildung Risikomanager (Personenzertifikat)

2010                Ausbildung Risikomanager im Gesundheitswesen (Personenzertifikat)

2009                Auditorausbildung ISO 9001 (Personenzertifikat)

2009                Abschluss des 9. Universitätslehrgang Qualitätsmanagement an der Donauuniversität Krems mit MSc

2009                Teilnahme am Internen Auditorentraining der Quality Austria

2009                Ausbildung zum EOQ Quality Systems Manager

2009                Ausbildung zum EFQM European Excellence Assessor2009         

2007                Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten für Klein- und Mittelbetriebe

2006                ERC – ALS – Provider Kurs

2004                Ernennung zum Majorarzt

2001                Ernennung zum Hauptmannarzt

2000                DAN Oxygen First Aid Instructor DAN Oxygen Provider (Divers Alert Network)

1999                Seminar “Clinical Hyperbaric Medicine” nach den Richtlinien der “Undersea and Hyperbaric Medical Society” (UHMS)

1999                Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Anästhesiologie und Intensivmedizin

1999                Biomedizinisches Seminar: „Advanced Cardiopulmonary Dynamics”

1999                Postgradueller Universitätslehrgang für Medizinische Führungskräfte

1997                Ermächtigung zur Durchführung ärztlicher Untersuchungen gemäß §9 der Druckluft- und Taucharbeitenverordnung

1996                Ernennung zum Oberleutnantarzt

1996-1994       Ausbildung in Tauch- und Hyperbarmedizin nach den Richtlinien der deutschen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin

1994                Bronchoskopiekurs

1994                Milizoffiziers-Prüfung des milizmedizinischen Dienstes

1994                Seminar UNIX für Anwender

1994                Notarztkurs

1993                Statistikseminar für Ärzte

1993                Seminar Klinische Prüfungen nach dem österreichischen Arzneimittelgesetz (klin. Prüfarzt)

1992                Seminar „ARKIVE System Perceptor“

1992                Seminar „Erfolgreich führen“

1991               Grundkurs Echokardiographie

 

Mitgliedschaften bei Fachgesellschaften (nicht alle mehr aufrecht):

 

            Österreichische Gesellschaft für Anästhesie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI)

            Österreichische Gesellschaft für Anästhesiologie und Allgemeine Intensivmedizin (ÖGAAIM)

            European Society of Anesthesiology (ESA)

            Hauptverband der allgemein beeideten gerichtlichen Sachverständigen Österreichs

            Österreichische Gesellschaft für Notfall- und Katastrophenmedizin (ÖNK)

            Österreichische Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (ÖGTH)

            Wissenschaftliche Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (WGTH)

            Österreichische Gesellschaft für Unterwasser und Hyperbarmedizin (ÖGUHM)

            Undersea and Hyperbaric Medical Society (UHMS)

            European Baromedical Society (EUBS)

            Foundation for the International Congress on Hyperbaric Medicine

            International Society for Burn Injuries (ISBI)

            Interdisziplinäres Zentrum für Forschung und Entwicklung in der Intensivmedizin (IZI)

           

 

Sonstige Tätigkeiten:

 

Planungsbeauftragter bei der Übersiedlung ins „neue AKH“ der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Allgemeine Intensivmedizin für die Bereiche Transplantations-Operationssäle und Intensivbereich

 

Betreuung und Konfiguration des Patientendokumentationssystems ARKIVE im Rahmen der Probestellung in der Traumaanästhesie, EDV-Beauftragter der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Allgemeine Intensivmedizin (1994)

 

Implementierungsleiter des Patientendatenmanagementsystems CAREVUE 9000 an der Klinik für Anästhesiologie und Allgemeine Intensivmedizin, AKH Wien

 

LKF – Beauftragter der Klinik für Anästhesiologie und Allgemeine Intensivmedizin, AKH Wien

 

Ärztlicher Vertreter in der Medizinproduktkommission des AKH Wien

 

Koordinator des „QualityIndicatorProjectes“ (QIP) der „University of Maryland“ für das AKH Wien

 

Mitglied des Transfusionskomitees des AKH Wien

 

Mitglied des Ernährungsteams des AKH Wien

 

Leiter der Arbeitsgruppe für Hyperbar- und Tauchmedizin der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesie Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI)

 

Vertreter Österreichs beim „COST-Projekt“ für Hyperbarmedizin der Europäischen Union

 

Webmaster der Homepage für Hyperbarmedizin der Klinik für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin (bis 2006 http://hbo.meduniwien.ac.at ), Computerbeauftragter der Klinik (ab 2008)

 

Mitarbeit bei der ISO 9001 Zertifizierung des AKH’s - Wien, sowohl bei abteilungsinternen, als auch bei abteilungsübergreifenden Prozessen

 

Erstellung eines Konzeptes, Planung und Überwachung des Aufbaus des Brandverletzten Zentrums im Prince Court Medical Centre in Kuala Lumpur unter Berücksichtigung der landesspezifischen Besonderheiten

 

Erstellung eines Konzeptes, Planung und Überwachung des Aufbaus des Hyperbarmedizinischen Zentrums im Prince Court Medical Centre in Kuala Lumpur unter Berücksichtigung der landesspezifischen Besonderheiten

 

Mitarbeit bei der erfolgreichen JCI-Zertifizierung des Prince Court Medical Centres in Kuala Lumpur

 

Teilnahme als EFQM – Assessor und Leadassessor beim Österreichischen Staatspreis für Unternehmensqualität 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016

 

Koordinator des Europäischen Projektes „Patient Blood Management“ für das AKH (EU-PBM)

 

Implementierungsleiter des Patientendatenmanagementsystems ICCA für die Abteilung für Anästhesie und Allg. Intensivmedizin im AKH Wien

 

Key user für das Krankenhausinformationssystem AKIM  für die Abteilung für Anästhesie und Allg. Intensivmedizin im AKH Wien

 

Qualitäts- und Risikobeauftragter für die Abteilung für Anästhesie und Allg. Intensivmedizin im AKH Wien

 

Interner Konfliktbeauftragter (IKB) für die Abteilung für Anästhesie und Allg. Intensivmedizinan der MedUniWien

 


Bereits zu Beginn meiner Ausbildung hatte ich Gelegenheit, zunächst bei wissenschaftlichen Publikationen mitarbeiten, später dann eigene Arbeiten durchführen zu können. Ich möchte mich hier nur auf meine Veröffentlichungen in medizinischen Fachzeitschriften, meine Masterthesen, sowie die wichtigsten Buchbeiträge beschränken.

 

Die Liste meiner Publikationen, die unter PUBMED gelistet sind können Sie hier abrufen. Eine Zusammenstellung auf Researchgate.net findet sich hier. Eine Zusammenstellung auf ORCID finden Sie hier. Eine Auflistung auf Europe PMC finden Sie hier.

 

Masterthesen:

Qualitätsmanagement im Krankenhaus: Ein Vergleich zweier Systeme (2009), gelistet unter: http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/qualitaetsmanagement/15325/

Patientenaufklärung und Patienteneinwilligung im Sonderfach Anästhesiologie und Intensivmedizin im Spannungsfeld zwischen Routineanforderungen und Rechtssicherheit (2014), gelistet unter: http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/studium/euro/eur/mls/masterthesen_approbiert.pdf 

 

Buchbeiträge:

Gosch, S. Langenecker, S. Al-Schamma, I. Nantschev, H. Andel, F. Längle, M. Zimpfer

Volumentherapie in der Sepsis

[Intensivmedizinisches Seminar Band 4 Multiorganversagen 1992]

 

Andel, G. Schak

User experiences with Patient-Data-Management System (PDMS) at four international sites

[Intensivmedizinisches Seminar: Vol 6; 1993]

 

Zadrobilek, V. Grabner, H. Andel, P. Sporn

Nierenversagen und Detoxikation bei septischer Abdominalerkrankung

[Hämofiltration, Hämodialyse, Hämapherese Springer Verlag 1993]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 1994 1st edition]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 1995 2nd edition]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 1996 3rd edition]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Breathing and Mechanical Support

[Book, Blackwell-MZV 1997]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 2000 4th edition]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 2001 5th edition]

 

Hyperbare Oxygenierung

Andel H., Zimpfer M., Friehs G

[ains – Anästhesiologie Vol 1, Thieme 2002]

(http://www.thieme.de/detailseiten/9783131148612.html )

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 2003 6th edition]

 

Oczenski, A. Werba, H.Andel

Atmen, Atemhilfen – Atemphysiologie und Beatmungstechnik

[Book, Blackwell-MZV 2005 7th edition]

(http://www.thieme.de/detailseiten/9783131376978.html)

 

Wild, Thomas; Auböck, Josef (Hrsg.)

Chirurgisch-dermatologischer Leitfaden der modernen Wundbehandlung

Buchbeitrag 2007, ISBN: 978-3-211-25212-3 (http://www.springer.com/springerwiennewyork/medicine/book/978-3-211-25212-3

 

Harald Andel: Handbook of Burns. Handbook of Burns, 01/2012; , ISBN: 978-3-7091-0347-0
Ahmed Al-Mousawi, Ludwik K. Branski, Harald L. Andel, Marc G. Jeschke, David N. Herndon: Ernährungstherapie bei Brandverletzten. Verbrennungen, 01/2010

 

 

 


Laufende Projekte

Mein derzeit laufendes Projekt ist eine Vertiefung meiner Kompetenz im Bereich des Konfliktmanagements, wobei das langfristige Ziel die Etablierung eines proaktiven Konfliktmanagements im Qualitäts- und Risikomanacgementsystems  unserer Klinik und damit des perioperativen OP-Managements liegt. 

Links zu meinen Seiten im Netz: